Das Viainstitut in Ravensburg:

Öffnungszeiten:

Dienstag Vormittag und Donnerstag Nachmittag,
ansonsten nach Vereinbarung.

Anfragen sind jederzeit willkommen.

Tel. 0751 35 26 521


Das Team:



Dr. Eva Wonneberger
Dipl. Soziologin

mehr


Nicole Peters
Sozialarbeiterin und Moderatorin



Matthias Beck
Schreiner und Architekt

mehr

Zusammenarbeit mit:
Klaus Schulz, Rechtsanwalt, Ravensburg
und
Theo Keller, Architekt, Wangen





Unser Selbstverständnis in kurzen Worten:

Unser Ziel ist die Untersuchung von sozialen Gegebenheiten und die aktive Gestaltung im Sozialen. Räume und Regionen sind für uns soziale Gebilde. Wir wollen durch
  • Planung und Durchführung von Projekten
  • Moderation und wissenschaftliche Begleitung
  • Beratung und Fortbildungen
an der Entwicklung unseres sozialen Lebensraumes mitwirken. Dabei sollen besonders die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten berücksichtigt werden. Wir wollen neue Formen von Verständigung und Partizipation erproben, unsere Forschung und wissenschaftliche Begleitung für die Untersuchung sozialer Prozesse in der Praxis einsetzen und bedarfsorientierte methodische Konzepte und Verfahren erstellen.


Unser Motto: "Mit Transparenz, Methode und Spaß"...

Nicht mit fertigen Lösungen aus der Schublade hantieren, sondern das Wissen und die Motivationen aller Teilnehmer in bestmöglicher Weise integrieren, das ist unsere Absicht. Wir stehen für ergebnisoffenes, effizientes Arbeiten.
Die Aufgabe der Moderation ist die zum Ziel führende Strukturierung der Veranstaltung. Sie bestimmt weder die Inhalte und Themen noch die erzielten Ergebnisse. Das ist Aufgabe der Teilnehmer und Teilnehmerinnen.
Wir als ModeratorInnen legen ein besonderes Augenmerk auf die gleichberechtigte Einbeziehung der Interessen und Fähigkeiten der einzelnen Gruppenmitglieder. Die Transparenz der Entscheidungsspielräume in der inhaltlichen Sache ist die Vorraussetzung, um das Engagement der Teilnehmenden nicht in Frustration enden zu lassen.
Bei räumlichen Planungsaufgaben gehen wir von einem partizipativen Planungsverständnis aus. Die AkteurInnen verstehen wir als ExpertInnen in eigener Sache. Die Moderation vermittelt zwischen unterschiedlichen Interessen und Belangen. Entscheidend für die Glaubwürdigkeit eines Beteiligungsprozesses ist die Transparenz.
Wir gewährleisten, dass den Teilnehmenden während des Moderationsprozesses stets klar ist warum und an welcher Fragestellung mit welchem Ziel gearbeitet wird.
Wir setzten verschiedene Kreativmethoden ein und reagieren flexibel auf die Gruppenbedürfnisse. Die Arbeitsergebnisse werden stets visualisiert. In einer Abschlussrunde können Sie uns Feedback geben, so dass Ihre Kritik in unsere künftige Arbeit einfließen kann. Die Nachbereitung und die Dokumentation klären wir mit Ihnen im Vorfeld ab.